Startseite Impressum Sitemap Kontakt
 
 Buxbaum-Angebote 
 Buxbaum-Preise 
 Buxbaum-Bestellung 
 Buchs-Sorten 
 Buchs-Wuchsformen 
 Buchs-Pflegetipps 
 Buchs-Schädlinge 
 Buchs-Wissenswertes 
 Bux-News
 Bux-Bildergalerie 
 Bux-Musikinstrumente 
 Buchsbaumholz 
 Andere Produkte aus Bux 
 Disclaimer 
 Datenschutzerklärung
 Cookie-Einstellungen

Buchsbaum vermehren – Stecklinge als wichtige Grundlage

Der Buchsbaum ist in immer mehr Gärten zu finden, sowohl als Hecke als auch in Form von einzelnen Highlights. Damit die Buchsbäume so wachsen, wie Sie es sich wünschen, können Sie diese einfach mit Stecklingen vermehren.

Hochwertige Stecklinge oder Buchsbäume als Grundlage für die Vermehrung

Bevor mit der eigenen Zucht von Buchsbäumen begonnen werden kann, braucht es erst einmal eine gute Grundlage für eine gesunde Vermehrung. Wir setzen vor allem auf große Buchsbäume, die nicht im Maxi Brief versendet werden können. Allerdings haben Sie mit einem großen Buchsbaum direkt eine sehr gute Basis, mit der Sie Setzlinge ziehen können.

Dafür ist es empfehlenswert zu warten, bis der Buchsbaum gut angewachsen ist. Zudem ist die optimale Zeit für Stecklinge der Spätsommer. Machen Sie sich auf die Suche nach Trieben, bei denen die Verholzung schon begonnen hat. Diese sind oft unten an den Buchsbäumen zu finden. Dadurch haben Sie sehr große Stecklinge, die robust sind und gut im Boden anwachsen.

Die Triebe korrekt abnehmen und desinfizieren

Die ausgewählten Triebe sollten mit einem scharfen Messer vom Buchsbaum entfernt werden. Bevor sie in die Erde kommen, werden sie noch zurechtgeschnitten. Die Blätter sowie die Äste, die sich im unteren Bereich der Stecklinge befinden, werden entfernt. Die Schnittstelle ist in den ersten Tagen sehr empfindlich. Damit sich kein Befall mit Bakterien entwickelt oder sich Pilze ausbreiten, sollte die Schnittstelle möglichst desinfiziert werden. Hier können Sie auf Holzkohle zurückgreifen. Nehmen Sie ein Stück Holzkohle und zerreiben Sie diese. Mit dem Staub wird die Schnittstelle gereinigt und geschützt.

Zucht im Bett oder im Topf?

Nachdem Sie die Stecklinge vorbereitet haben, überlegen Sie vermutlich, ob Sie sich lieber für die Aufzucht im Beet oder im Topf entscheiden. Das Beet ist normalerweise die bessere Wahl, da der Steckling hier viele Nährstoffe im Boden findet. Der Steckling wird fast bis zur Hälfte in die Erde gesteckt und dann angegossen. Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Stecklinge immer feucht sind, dabei aber nicht mit Staunässe in Berührung kommen.

Für die Anzucht im Topf sollten die Stecklinge deutlich kleiner sein. Optimal ist es, wenn Sie zu Anzuchterde greifen und die Stecklinge in einem Gewächshaus ziehen können.

Hochwertige Buchsbaumfiguren
Bild: Hochwertige Buchsbaumfiguren aus professioneller Vermehrung von Buchsbaumstecklingen

 


Diese Webseite enthält von uns ausgewählte, bezahlte Werbung / Anzeigen von Drittanbietern für die Zielgruppe Buchsbäume, Heckenpflanzen. Sie können über die Anzeigen dieser Anbieter via Verlinkung oder andere Kontaktdaten (z.B. Telefon, E-Mail Adresse) überwiegend kostenlos Kontakt aufnehmen. Jeder einzelne Link wurde von uns zum Zeitpunkt der Erstellung sorgfältig geprüft.

© www.buchsbaum.de - Dr. Jürgen W. H. Niebuhr